Sophia Marie Schmidt

___________

Die Harfenistin

Sophia Marie Schmidt wurde 1992 in Limburg an der Lahn geboren und erhielt ihren ersten Harfenunterricht im Alter von 12 Jahren. Bereits drei Jahre danach begann sie als Jungstudentin bei Prof. Anne Hütten an der Musikhochschule Mannheim zu studieren. Sie erhielt zahlreiche Stipendien und wurde mit 14 Jahren in das Hochbegabten-Netzwerk Amadé aufgenommen. Ergänzend absolvierte sie unzählige Meisterkurse bei vielen großen Harfenisten unserer Zeit und erlangte so wichtige musikalische Impulse, u.a. bei Prof. Xavier de Maistre, Prof. Giselle Herbert, Anne-Sophie Bertrand, Chantal Mathieu, Charlotte Balzereit, Bernard Andrés, Agnieszka Gralak, Prof. Ronith Mues, Mirjam Schröder, Dagmar Busse, Frederike Wagner, Miriam Overlach, Emilie Jaulmes, Manuela Randlinger.

 
 

2014 erspielte sich die Künstlerin eine Höchstpunktzahl bei dem internationalen Wettbewerb „Torneo Internationale di Musica“ und absolvierte anschließend ein Privatstudium in Genf bei Prof. Chantal Mathieu. Die junge Künstlerin wird regelmäßig von führenden Orchestern engagiert wie z.B. dem Radio Symphony Orchestra Frankfurt, Rundfunkorchester Bratislava, Staatstheaterorchester Saarbrücken, Internationales Akademieorchester der Tiroler Festspiele, Kantatenorchester Heidelberg, Kurpfälzisches Kammerorchester, Sinfonie Orchester Heilbronn, Mannheimer Philharmoniker u.v.m. und tritt in renommierten Konzerthäusern auf wie der Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Hessischer Rundfunk, Philharmonie Luxembourg, Staatstheater Wiesbaden, Oraniensteiner Festspiele – Schloss Diez, Nationaltheater Mannheim, Festspielhaus Erl, Harmonie Heilbronn, Landtag Rheinland-Pfalz, Rosengarten Mannheim, Deutscher Pavillon Expo Mailand u.v.m).

 

Sie arbeitete bereits musikalisch mit Gustav Kuhn, René Kollo, Hermann Bäumer, Alois Seidlmeier, Prof. Friedemann Eichhorn, Prof. Klaus Arp, Prof. Johannes Michel, Prof. Cosima Sophia Osthoff, Prof. Markus Eichenlaub, Markus Theinert, Prof. Peter Braschkat, Bernhard Kugler, Jochen Steuerwald, Sonja Saric u.v.m. zusammen. Beratend stand sie u.a. den Komponisten Prof. Andreas Tarkmann, Harold Bedoya Agudelo und Rolf Rudin zur Seite.

 

Das konzertante Einzugsgebiet der Harfenistin ist überwiegend Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien.

Neben ihrer klassischen Ausbildung sucht Sophia Marie Schmidt immer wieder nach Möglichkeiten, mit anderen Genres zu experimentieren (Jazz, Oriental Jazz, Popular Music) und spielt in mehreren Cross-Over-Projekten. So arbeitete sie beispielsweise viele Jahre mit dem Oud-Virtuosen Raed Khoshaba zusammen, mit dem sie 2011 eine CD, mit nur 18 Jahren, produzierte. Verschiedenste Einspielungen von Sophia Marie Schmidt wurden national und international von Radiosendern wie HR2, WDR, „Concertzender“ und „Alborada“ ausgestrahlt. In Fernsehshows trat sie u.a. beim ZDF auf und arbeite mit Semino Rossi, Thomas Anders, Angelika Milster, Natalia Klitschko und Isabel Varell zusammen.

Seit 2015 hat die Harfenistin eine Festanstellung  an der städtischen Musikschule Mannheim und gibt dort ihr Wissen an zahlreiche Schülerinnen weiter. Zudem tourte sie mit dem Palastorchester „Palastsirenen“ national und international. Das Ensemble trat als einer der offiziellen Vertreter Deutschlands im deutschen Pavillon auf der EXPO 2015 in Mailand auf.

Seit 2012 ist die Künstlerin 1. Harfenistin des Heilbronn Symphonie Orchesters und seit 2016 1. Harfe des Internationalen Akademieorchester der Tiroler Festspiele Erl  unter Maestro Gustav Kuhn mit dem sie seitdem eine enge musikalische Zusammenarbeit und zahlreiche Projekte verbindet (u.a. Soloauftritt in der Bertelsmann Stiftung bei dem größten Gesangswettbewerb „NEUE STIMMEN“ als einzige Instrumentalistin) .

Jüngst wurde Sophia Marie Schmidt in Österreich zur Dozentin berufen, wo sie erstmalig im Juli 2018 unterrichtete.

Die studierte Konzertharfenistin und Musikpädagogin, welche beide Studiengänge 2015 mit höchster Auszeichnung abschloss, ist langjähriges Mitglied im VDH – Verband der Harfenisten in Deutschland e.V. und Jurymitglied bei dem Wettbewerb „Jugend musiziert“. Zusätzlich wurde Sophia Marie Schmidt 2016 zum Kuratoriumsmitglied in die „Karl und Maria Schweyer Stiftung“ berufen und als McKinsey Stipendiatin im Programm Firsthand McKinsey aufgenommen.
Seit 2017 studiert die Künstlerin zudem Wirtschaftswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt a.M. und arbeitet temporär für KPMG.